3D-Druck in der Kleinserienfertigung

Kleinserien von Bauteilen werden aktuell häufig durch klassische Verfahren wie dem Drehen oder Fräsen gefertigt. Da für Kleinserien jede Maschine aufwändig gerüstet, programmiert und eingestellt werden muss, ist die Fertigung entsprechend teuer. Dies ändert sich jedoch mit der Einführung von 3D-Druck in der Kleinserienfertigung. Kleinserien lassen sich im 3D-Drucker zu einem Bruchteil der Kosten realisieren, denn teure Maschinenzeiten entfallen weitestgehend. Ebenso entfallen größtenteils teure Programmierzeiten, da die 3D-Drucker Ihre benötigten Daten direkt aus dem CAD-Programm beziehen können. Nicht zuletzt sind die Anschaffungskosten für einen 3D-Drucker weit geringer als für einen Maschinenpark aus CNC-gesteuerten Dreh- und Fräsmaschinen. Auch wenn aktuell vorrangig Kleinserien aus ABS Kunststoff gefertigt werden, ist abzusehen, dass zukünftig auch Bauteile aus Metall aus dem Drucker kommen werden.

Vorteile von 3D-Druckern bei Kleinserien:

  • Schnelle und kosteneffiziente Produktion
  • Durchführung von Veränderungen schnell und einfach umsetzbar
  • Komplexe Prototypen können problemlos gedruckt werden
  • Werkzeugbereitstellungskosten entfallen
DM3 professioneller 3D-Drucker

Schnelle und kosteneffiziente Kleinserienfertigung

Dank seiner Zuverlässigkeit und rasanten Druckgeschwindigkeit hilft Ihnen der DM3 Kleinserien schnell und kosteneffizient zu produzieren.