Geschichte des 3D Drucks

Idea

Recherchen über die Anfänge des 3D Drucks reichen weit zurück. François Willème, ein französischer Bildhauer und Maler, fotografierte im Jahre 1860 seine Modelle von mehreren Seiten. Später übertrug er die Konturen der Fotos auf einen Rohling. Dadurch konnte er realistische Statuen und Büsten herstellen. Sein Vorgehen gilt als eines der ersten Vorläufermodelle des 3D Scans.

 

Eine änhliche Technik wie die des 3D Drucks entwickelte erstmals Joseph E. Blanther im Jahre 1892. Er produzierte 3-dimensionale Karten, indem er Wachsplatten auf Karten legte, entlang der Höhenlinien schnitt und sie anschliessen aufeinander klebte. Durch dieses Vorgehen erhielt er eine positive und eine negative Form des Geländes. Nach einer Glättung wurde ein bedrucktes Papier zwischen die beiden Formen gelegt und gepresst. Diese Technik meldete J.E.Blanther im Mai 1892 zum Patent an.

 

Nach vielen Weiterentwicklungen des Vorgehens von Joseph E. Blanther, gelang es erstmals Chuck Hull im Jahr 1984 einen 3D Drucker zu entwickeln. Er erfand das Fertigungsverfahren Stereolithografie (SLA) und das dazugehörige STL-Datenformat. 1986 meldete er dieses Verfahren, welches heutzutage als 3D Druck bekannt ist, zum Patent an. Er hatte damit den Grundstein für das generative Fertigungsverfahren gesetzt. Dabei entsteht ein Gegenstand, indem ein Material schichtweise aufeinandergelegt wird. Dies stand im Gegensatz zu den bisher bekannten traditionellen Fertigungsverfahren, bei denen Material von einem bestehenden Objekt abgetragen wird.

 

Bereits 1989 kam es zu einem weiteren grossen Fortschritt im Bereich 3D Druck. Scott Crump präsentiere in diesem Jahr den FDM-Drucker (Fused Deposition Modeling, deutsch: Schmelzschichtung) und patentierte diesen am 09.06.1992. Bei diesem Druckverfahren wird Kunststoff geschmolzen und danach schichtweise auf eine Bauplattform aufgetragen. Dies ist heutzutage das gängigste Druckverfahren für Heimanwender.

 

Mit der Zeit entwickelten sich auf Basis dieser Druckverfahren viele weitere Variationen, welche einem immer breiter werdenden Publikum zugänglich wird. Die ganze Geschichte des 3D-Drucks ist hiermit natürlich nicht erzählt, gibt aber einen groben Überblick. Wer genauere Details erfahren möchte, kann den Bericht von T.Wohler und T.Gornet lesen: http://wohlersassociates.com/history2014.pdf

Wie funktioniert ein 3D Drucker?

Auf der folgenden Seite erklären wir Ihnen, was 3D Druck ist und wie ein 3D Drucker funktioniert.